Bienenwachstücher – Ein Segen für die Umwelt?

Bienenwachstücher – Ein Segen für die Umwelt?

Was sind Bienenwachstücher?

Das Bienenwachstuch ist eine plastikfreie, nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu Frischhalte- und Alufolie.

Bienenwachstücher bestehen aus einem Baumwollstoff, der mit einer Wachsmischung beschichtet wird. Meist werden die Tücher mit Bienenwachs behandelt, was dazu führt, dass diese leicht antibakteriell wirken. Durch die gewobene Baumwolle kann das Baumwolltuch „besser atmen“, was die Schimmelbildung unterbindet.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Wachstücher herzustellen. Es eignet sich z.B. Rapswachs oder Baumharz. Das am meist verbreitetsten Wachstuch ist das Bienenwachstuch und wird deshalb in diesem Beitrag fokussiert.

 

Wie verwende ich das Bienenwachstuch?

Bevor du beispielsweise Obst, Gemüse, oder Brot einpacken möchtest, musst du sicherstellen, dass das Bienenwachstuch gereinigt und trocken ist.

Anschließend umhüllst du mit dem Bienenwachstuch das Lebensmittel und erwärmst es durch deine Körperwärme mit deinen Händen. Dadurch wird das Bienenwachstuch geschmeidig, weich und verformbar.

Natürlich kannst du auch Schalen und Teller abdecken. Lege hierzu einfach das Bienenwachstuch mittig auf und fahre mit deinen Händen über den Rand und klappe diesen um.

 

Sind Bienenwachstücher hygienisch?

Grundsätzlich sind Bienenwachstücher hygienisch, da diese beliebig oft mit Wasser und alkoholfreiem Spülmittel gereinigt werden können.

Wichtig: Beim Kauf oder der Eigenherstellung von Wachstüchern solltest du genau darauf achten, woher die Materialien stammen. Handelt es sich um Wachstücher aus GOTS-zertifizierter BIO-Baumwolle? Woher kommt das Bienenwachs? Ist es frei von Pestiziden, Insektiziden und Medikamenten?  Auf das Einpacken von Fisch und Fleisch sollte generell verzichtet werden.

Falls du dir nicht sicher bist, kontaktiere einfach den Hersteller des Tuches. Er muss die Auskunft über die Herkunft, mögliche Schadstoffe, Zertifizierungen etc. geben.

 

Wie lange kann ich ein Bienenwachstuch verwenden?

Ein Bienenwachstuch hebt in der Regel ein Jahr. Man kann die Lebensdauer jedoch durch pflege und gutem Umgang verlängern. Beispielsweise bieten einige Hersteller sogenanntes „Repair-Wachs“ o.Ä. an.  Das „Repair-Wachs“ wird über das Baumwolltuch geraspelt und kommt anschließend für kurze Zeit in den Backofen, bis das Wachs geschmolzen ist. Das Tuch wird dadurch "wieder zum leben erweckt".

 

Fazit:

Wachstücher sind eine tolle, plastikfreie, nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu Frischhalte- und Alufolie. Jedoch sollte man beim Kauf / bei der Herstellung darauf achten, woher die Materialien und Rohstoffe stammen. Zudem ist es wichtig, das Tuch regelmäßig zu reinigen. 

Einfacher und nachhaltiger ist es unserer Meinung nach, seine Lebensmittel in Edelstahl- und Glas-Dosen aufzubewahren. Möchte man jedoch kurzfristig einen angemachten Salat o.Ä. abdecken, sind Wachstücher optimal geeignet.

 

 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar